Zum Hauptinhalt springen

Manzato geht, Rogenmoser bleibt – Stoop zu den Flyers

Der HC Lugano hat für die nächsten drei Saisons Lakers-Goalie Daniel Manzato verpflichtet. Dafür bleibt Harry Rogenmoser Cheftrainer am Obersee.

Neuer Job: Goalie Daniel Manzato wird die Lakers im Frühling verlassen.
Neuer Job: Goalie Daniel Manzato wird die Lakers im Frühling verlassen.
Keystone

Den Rest der laufenden Saison wird Manzato noch für die Rapperswil-Jona Lakers bestreiten. Manzato, dessen Vertrag am Obersee Ende Saison ausläuft, ist seinerzeit aus der Nachwuchsabteilung von Fribourg-Gottéron hervorgegangen. Er versuchte zweimal sein Glück in Übersee und spielte zwischen 2003 und 2007 für die Kloten Flyers, Ambri-Piotta und Basel. Für die Lakers hat er bisher 130 Partien bestritten, für die Nationalmanschaft stand er 40-mal im Einsatz.

Luganos aktueller Stammgoalie Benjamin Conz (20) gehört immer noch Genève-Servette. Er war letzte Saison an die SCL Tigers ausgeliehen und verhalf den Emmentalern zum überraschenden Einzug in die Playoffs. Auch Lugano befindet sich nach dem Gang in die Playouts in der letzten Saison nunmehr auf Playoff-Kurs. Für Conz ist statt einer Rückkehr nach Genf, wo der frühere NHL-Keeper Tobias Stephan (27) noch bis 2015 unter Vertrag steht, auch eine Karriere-Fortsetzung in der KHL oder Nordamerika ein Thema.

Vertrauen in den Personalchef

Harry Rogenmoser und die Rapperswil-Jona Lakers setzen überdies die gemeinsame Arbeit fort. Der Vertrag des Headcoachs wird bis Ende der Saison 2012/13 verlängert. Wie die Verantwortlichen der Lakers mitteilen, erfolgte die Vertragsverlängerung mit Rogenmoser als Ausdruck der Kontinuität und des gefestigten Vertrauensverhältnisses zwischen den Führungsgremien und dem Headcoach. Rogenmoser habe in den vergangenen Monaten in schwierigen Situationen gezeigt, dass er für den in der Meisterschaft an letzter Stelle liegenden Klub der richtige Trainer sei. Auch das Engagement von Co-Trainer Roland Schmid wurde um ein Jahr verlängert.

Die Kloten Flyers verpflichteten für die nächsten drei Saisons den 21-jährigen Verteidiger Lukas Stoop, der zurzeit noch für Meister Davos spielt. Stoop bestreitet in diesem Winter seine vierte Saison für den HCD. Der frühere Junioren-Internationale begann seine Karriere bei den GCK Lions.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch