Zum Hauptinhalt springen

Marco Bayer wird neuer Assistenzcoach bei den Tigers

Die SCL Tiger verpflichten Marco Bayer ab der Saison 2017/18 als neuen Trainerassistenten. Der 44-Jährige arbeitete beim SC Bern als Trainer der Elite-Junioren.

Mittels B-Lizenz streift sich der lettische Nationalstürmer Toms Andersons (links) vom HC Thurgau bis Ende Saison das Leibchen der Tigers über (12.3.2018).
Mittels B-Lizenz streift sich der lettische Nationalstürmer Toms Andersons (links) vom HC Thurgau bis Ende Saison das Leibchen der Tigers über (12.3.2018).
Madeleine Schoder
Mikael Johansson wechselt ins Emmental. Der schwedische Stürmer spielt ab sofort für die SCL Tigers. (14.2.2018)
Mikael Johansson wechselt ins Emmental. Der schwedische Stürmer spielt ab sofort für die SCL Tigers. (14.2.2018)
Keystone
Verteidiger Samuel Erni (rechts) vom EV Zug wechselte auf die Saison 2017/18 zu den SCL Tigers. Der 24-jährige hat für zwei Jahre unterschrieben.
Verteidiger Samuel Erni (rechts) vom EV Zug wechselte auf die Saison 2017/18 zu den SCL Tigers. Der 24-jährige hat für zwei Jahre unterschrieben.
Keystone
1 / 25

Marco Bayer übernimmt bei den SCL Tigers ab der Saison 2017/18 das Amt als Trainerassistent. Dies teilte die Vereinsleitung am Mittwoch mit. Der 44-Jährige war bereits als Kandidat für den Posten an der Seite von Chefcoach Ehlers gehandelt worden. Derzeit wird Heinz Ehlers von Juhani Suomalainen unterstützt, der Finne wird sich nächste Saison jedoch wieder um den Tigers-Nachwuchs kümmern.

2009 beendete Marco Bayer seine Karriere bei den SCL Tigers. Zuvor stand er in der NLA für verschiedene Teams im Einsatz. Mit Kloten wurde der ehemalige Verteidiger unter anderem 1995 und 1996 Schweizer Meister.

Nach der Karriere als Spieler war er als Trainer tätig, zuletzt als Head Coach bei den Elite-Junioren des SC Bern. In der Saison 2015/16 wurde Marco Bayer ausserdem im November Assistant Coach der ersten Mannschaft des SCB und gewann mit dem Team den Meistertitel. Bis zum Ende der Saison 2016/17 wird Bayer die Schweizer U16-Nationalmannschaft betreuen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch