Zum Hauptinhalt springen

Nach Check: Verfahren gegen Scherwey eröffnet

Nach dem Check gegen Luganos Thomas Wellinger hat der Verband einVerfahren gegen Tristan Scherwey eröffnet. Im schlimmsten Fall droht ihm eine Spielsperre.

Luganos Thomas Wellinger erleidet beim Check von Tristan Scherwey eine Nackenverletzung. Video: Webvideo Tamedia/SRF

Es passierte in der 12. Minute beim Spiel gegen Lugano am Dienstag: SCB-Stürmer Tristan Scherwey checkte Klotens Thomas Wellinger, worauf dieser liegenblieb. Er erlitt eine Nackenverletzung, wie sich später herausstellte, und kam für den Rest der Partie nicht mehr zurück aufs Eis.

Der Check von Scherwey wurde vom Schiedsrichter nicht geahndet, könnte für den Berner aber Folgen haben. Wie der Schweizer Eishockeyverband mitteilt, wird «wegen eines möglichen Checks von hinten oder eines möglichen Checks gegen den Kopf» ein ordentliches Verfahren eröffnet. Der Einzelrichter wird über den Fall befinden und entscheiden, ob Tristan Scherwey gesperrt wird oder nicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch