Zum Hauptinhalt springen

Sbisa trifft und die Ducks siegen

Die Anaheim Ducks kehrten in der NHL zum Siegen zurück und schlugen die Edmonton Oilers in der Nacht auf Montag 3:2. Der Ex-Zuger Luca Sbisa erzielte sein zweites Tor.

Nach der 2:6-Niederlage in Phoenix gaben sich die Ducks gegen die Oilers keine Blösse und landeten den siebten Sieg in den letzten neun Partien. Auch gegen Edmonton sieht ihre Bilanz glänzend aus: Von den letzten acht Partien gegen die Kanadier wurden deren sieben gewonnen. Sbisa brachte die Ducks in der 10. Minute mit einem Powerplay-Goal in Führung. Es war das zweite NHL-Tor für den Verteidiger im 81. Spiel in der National Hockey League. Zwei weitere Treffer steuerte Teemu Selanne bei. Der Finne erreichte damit den fantastischen persönlichen Rekord von 1300 Punkten in der NHL.

Nur während knapp dreier Minuten kehrte Jonas Hiller nach seiner missglückten Darbietung gegen Phoenix auf das Eis zurück. Er ersetzte dabei den kurzzeitig verletzten Curtis Mc Elhinney, der sich in der Kabine eine Wunde nähen lassen musste. Hiller wehrte in dieser Phase drei Schüsse erfolgreich ab.

si

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch