Zum Hauptinhalt springen

SCB gewinnt Berner Cup

Der SC Bern holt sich zum ersten Mal den Berner Cup. Der SCB gewinnt den Final in Langenthal mit 2:1 nach Verlängerung gegen den EHC Biel.

Jan Mursak (Mitte) erzielt das 2:1 für den SC Bern.
Jan Mursak (Mitte) erzielt das 2:1 für den SC Bern.
twitter.com/scbern_news

Der SCB zeigte gegen den EHC Biel im Final der dritten Austragung des Berner Cups in Langenthal eine deutlich bessere Leistung als noch am Mittwoch im Halbfinal gegen die SCL Tigers. Aber trotz einem Chancenplus lag das Team von Kari Jalonen nach zwei Dritteln mit 0:1 im Rückstand.

Zur Mitte des Schlussdrittels konnte Jan Mursak zum 1:1 ausgleichen. Kurz vor Schluss der regulären Spielzeit kassierte der SCB eine Strafe gegen Thomas Rüfenacht und musste die Verlängerung in Unterzahl beginnen.

Kaum war der SCB wieder komplett, sorgten Thomas Rüfenacht, Vincent Praplan und Jan Mursak mit einer schönen Kombination, die der Slowene mit seinem zweiten Tor abschloss, für die Entscheidung.

Nächste Woche gilt es für den SCB mit dem Beginn der Gruppenphase in der Champions Hockey League ernst. Das Team von Kari Jalonen reist am Donnerstag nach Schweden und spielt zum Auftakt am Freitag (18 Uhr) gegen Skelleftea AIK.

Dann geht die Reise weiter nach Finnland, wo der SCB am Sonntag (18 Uhr) gegen Kari Jalonens Stammclub Kärpät Oulu antritt. Beide Spiele werden auf Teleclub direkt übertragen.

SCB - Biel 2:1 (0:1, 0:0, 1:0, 1:0) n.V.

Kunsteisbahn Langenthal. ­– 799 Zuschauer. – SR Salonen, Fluri / Gnemmi, Kehrli. – Tore: 16. Fuchs (Kohler, Schneider) 0:1. 50. Mursak (Praplan, Pestoni) 1:1. 61. (60:35) Mursak (Praplan, Rüfenacht) 2:1.– Strafen: Bern 4-mal 2 Minuten plus 10 Minuten (Colin Gerber/Check gegen den Kopf), Biel 5-mal 2 Minuten. – Bemerkungen: Bern ohne Andersson, Grassi und Kämpf (verletzt), Henauer (Langenthal), Biel ohne Riat, Cunti, Rathgeb, Gustafsson, Hügli (verletzt) und Maruccia (überzählig). 60. Ebbett verschiesst Penalty.

Bern: Caminada; Untersander, Blum; Beat Gerber, Burren; Krueger, Koivisto; Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Simon Moser; Sciaroni, Ebbett, Scherwey; Praplan, Mursak, Pestoni; Alain Berger, Heim, Jeremi Gerber; Bieber.

Biel: Hiller; Janis Moser, Kreis; Fey, Salmela; Ulmer, Forster; Sataric, Prysi; Tschantré, Pouliot, Rajala; Brunner, Karaffa, Künzle; Schneider, Fuchs, Kohler; Wüest, Neuenschwander, Lüthi.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch