Zum Hauptinhalt springen

SCB gewinnt in Zug, verliert aber Holloway und Schaefer

Der SC Bern schlägt Zug 6:4 und steht wieder an der Tabellenspitze. Für den Triumph in der Innerschweiz bezahlen die Berner einen hohen Preis: Die Kanadier Bud Holloway und Nolan Schaefer fallen verletzt aus.

Die Berner besiegen am Freitagabend Zug in einem spektakulären Spiel mit 6:4.
Die Berner besiegen am Freitagabend Zug in einem spektakulären Spiel mit 6:4.
Keystone
Die Zuger feierten zwar bereits nach 245 Sekunden den Treffer zum 2:0,...
Die Zuger feierten zwar bereits nach 245 Sekunden den Treffer zum 2:0,...
Keystone
Für die Rückkehr an die Tabellenspitze bezahlte der Liga-Koloss allerdings womöglich einen hohen Preis. Nach einem grobfahrlässigen Bandencheck Alatalos schied der Offensiv-Leader Bud Holloway mit einer Schulterverletzung aus.
Für die Rückkehr an die Tabellenspitze bezahlte der Liga-Koloss allerdings womöglich einen hohen Preis. Nach einem grobfahrlässigen Bandencheck Alatalos schied der Offensiv-Leader Bud Holloway mit einer Schulterverletzung aus.
Keystone
1 / 4

Frank «Fräne» Kehrli ist bekannt für seinen trockenen Humor. Nach dem 6:4-Erfolg des SC Bern in Zug stapelt der Materialwart in den Katakomben eine Kiste auf die andere, verzieht keine Miene und sagt: «Als ich an die Bandentür ging, kam die Wende.»

Aufgebracht ist derweil Sportchef Sven Leuenberger. Er fragt: «Muss ein Torhüter zuerst eine grosse Fahne schwenken, damit er die Aufmerksamkeit der Schiedsrichter auf sich zieht?» Und Trainer Guy Boucher, immerhin seit 1997 als Trainer tätig, sagt: «So etwas habe ich in meiner Laufbahn als Coach noch nie erlebt. Das darf in einer Profiliga nicht passieren.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.