Zum Hauptinhalt springen

SCB: Kürlauf im Schongang

Der SC Bern bezwingt ein desolates Kloten 9:2 – es handelt sich um den fünften Meisterschaftssieg de suite. Als Matchwinner darf sich Marc Kämpf feiern lassen, dem Stürmer gelangen seine drei ersten NL-Tore.

Gleich mit 9:2 schickt der SC Bern die Klotener nach Hause.
Gleich mit 9:2 schickt der SC Bern die Klotener nach Hause.
Christian Pfander
Marc Kämpf jubelt nach dem Tor zum 3:0.
Marc Kämpf jubelt nach dem Tor zum 3:0.
Christian Pfander
Maxim Noreau düpiert Klotens Torhüter Luca Boltshauser zum 5:0.
Maxim Noreau düpiert Klotens Torhüter Luca Boltshauser zum 5:0.
Christian Pfander
1 / 7

Pekka Tirkkonen ist kein Freund von grossen emotionalen Ausbrüchen. Weil weder Gestik noch Mimik Rückschlüsse geben, ist es stets schwierig, die Laune des Klotener Trainers einzuschätzen.

Das ist auch am Freitag der Fall; stoisch steht der Finne auf der Bank, verfolgt das Geschehen auf dem Eis, macht sich zwischendurch Notizen – vielleicht ein paar mehr als üblich. Denn seine Equipe geht in der Postfinance-Arena mit 2:9 unter. Und: Damit sind die Klotener noch gut bedient.

Kuchen für das Team

Tirkkonen wird später von einem Schneeballeffekt sprechen. Das Bild geht in diesem Zusammenhang zwar nicht ganz auf, doch ist klar, was der Coach damit meint: Als es für den SCB angefangen hat, hörte es nicht mehr auf. ­«Solche Spiele hast du vielleicht einmal im Jahr», meint derweil Kari Jalonen. Der Berner Coach will sich nicht über den Auftritt des Gegners äussern, lobt lieber sein Team für den Kampfgeist und das Zusammenspiel.

Nun, es war schlicht eine Machtdemonstration des Meisters. Die Mutzen waren stets einen Schritt schneller, warfen sich auch beim Stand von 7:0 noch in des Gegners Schüsse.

Allerdings lief auch wirklich alles für den Gastgeber: Nach 19 Sekunden erzielte Simon Bodenmann das 1:0, wobei Dennis Saikkonen keine gute Falle machte. Weil der Kloten-Goalie nach knapp acht Minuten beim 2:0 – es war der sechste Schuss auf sein Gehäuse – ebenfalls schwach aussah, wechselte ihn Tirkkonen gegen Luca Boltshauser aus.

Die Massnahme blieb ohne Wirkung; zur ersten Pause stand es bereits 4:0, 20 Minuten später 8:0. Einer ragte aus dem Berner Kollektiv besonders heraus: Marc Kämpf.

Der gebürtige Bündner erzielte einen Hattrick, zuvor hatte er in der National League noch nie getroffen. «Ich hatte bereits ab meinem ersten Tor grosse Freude, doch dann folgten noch ein zweites und ein drittes, das war schon sehr speziell», sagt er lachend.

Er wird dafür einen Kuchen backen müssen, «weil es beim SCB für alles Kuchen gibt, für einen Shutout, zum Geburtstag und halt auch für einen Hattrick.» Bei seinen beiden Sturmpartnern jedoch bedankte er sich gleich nach dem Spiel. «Mit Mason Raymond und Andrew Ebbett in einer Reihe zu spielen, macht einfach Spass. Zweimal musste ich ja nur den Stock am Boden halten.»

Gerber fällt aus

Der eine oder andere Zuschauer dürfte sich vielleicht vage an letzten November erinnert haben. Damals kassierte der SCB zu Hause gegen Kloten eine 1:8-Niederlage. Die Revanche dafür ist den Bernern mit etwas Verspätung gelungen. Und: Es war auch eine Reaktion auf den unglücklichen Auftritt am Mittwoch gegen Mountfield in der Champions League (4:5).

Heute tritt der SCB nun in Freiburg an. Wie bereits am Freitag wird auch im Zähringerderby Beat Gerber fehlen. Der Verteidiger wurde vor Wochenfrist von einem Puck getroffen, verletzte sich dabei leicht. Er dürfte allerdings nicht lange ausfallen.

Telegramm:

Bern - Kloten 9:2 (4:0, 4:0, 1:2) 16'073 Zuschauer. - SR DiPietro/Schukies (SUI/GER), Fluri/Kovacs. - Tore: 1. (0:19) Bodenmann (Haas, Andersson) 1:0. 8. Ebbett (Andersson, Raymond) 2:0. 13. Kämpf (Raymond, Krueger) 3:0. 20. (19:18) Ebbett (Raymond, Kämpf) 4:0. 24. Noreau (Moser) 5:0. 26. Ruefenacht (Ebbett, Untersander/Ausschluss Bäckman) 6:0. 29. Kämpf (Ebbett, Raymond) 7:0. 39. Kämpf (Untersander) 8:0. 44. Scherwey (Bodenmann, Haas) 9:0. 57. Praplan (Hollenstein) 9:1. 59. Andersen (Leone) 9:2. - Strafen: keine gegen Bern, 1mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Haas; Hollenstein.

Bern: Genoni; Andersson, Krueger; Kamerzin, Noreau; Untersander, Burren; Bodenmann, Haas, Scherwey; Ruefenacht, Arcobello, Moser; Kämpf, Ebbett, Raymond; Meyer, Heim, Randegger.

Kloten: Saikkonen (8. Boltshauser); von Gunten, Bäckman; Stoop, Andersen; Weber, Back; Praplan, Sallinen, Hollenstein; Lemm, Trachsler, Bozon; Grassi, Marchon, Leone; Bader, Schlagenhauf, Kellenberger; Obrist.

Bemerkungen: Bern ohne Gerber, Berger, Hischier, Blum (alle verletzt) und Pyörälä (überzähliger Ausländer), Kloten ohne Ramholt, Santala, Bieber und Harlacher (alle verletzt). - Pfostenschüsse: Back (44.), Grassi (45.).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch