Zum Hauptinhalt springen

SCB vom Davoser Express überrollt

Der SC Bern ist beim Spitzenkampf in Davos chancenlos geblieben – die Leistung der Gäste genügte in keiner Phase höheren Ansprüchen. Nach dem 2:6 liegen die Bündner bereits 17 Punkte vor dem viertklassierten SCB.

Der Anfang vom Berner Ende: Petr Sykora bringt den HC Davos in Führung, die SCB-Akteure samt Goalie Marco Bührer haben das Nachsehen.
Der Anfang vom Berner Ende: Petr Sykora bringt den HC Davos in Führung, die SCB-Akteure samt Goalie Marco Bührer haben das Nachsehen.
Keystone

Die Szene war symptomatisch für das zuvor Gebotene. Davos-Stürmer Dino Wieser streckt die Arme in die Höhe, begleitet von einem spitzbübischen Grinsen. Wenige Meter nebenan übt sich Beat Gerber in Frustbewältigung und schlägt seinen Stock an die Bande. Der SCB-Verteidiger war vor dem eigenen Tor ausgerutscht, ehe Gregory Sciaroni den Puck dankend erbte und zum vor dem Berner Tor postierten Wieser spedierte – dieser traf zum 5:1. Es war das vierte Davoser Tor innert sechs Minuten und bereits zu Spielhälfte gleichbedeutend mit der frühen Entscheidung im Spitzenkampf.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.