Zum Hauptinhalt springen

Simpson-Boys verlieren «Final» gegen Deutschland

Die junge Schweizer Eishockey-Auswahl unterliegt im dritten Spiel des Deutschland-Cups in München dem Gastgeber und Erzrivalen knapp 1:2 und belegt den zweiten Platz.

Tristan Vauclair: Niederlage gegen Deutschland, aber dennoch machte die junge SEHV-Auswahl in München gute Figur.
Tristan Vauclair: Niederlage gegen Deutschland, aber dennoch machte die junge SEHV-Auswahl in München gute Figur.
Keystone

Lakers-Goalie Daniel Manzato (38 Paraden) zeigte gegen Deutschland eine Klasseleistung - obwohl er bei den Gegentoren nicht gut aussah. Nach dem Führungstor durch Kevin Lötscher (34./erstes Länderspieltor), realisierten Danner mit einem Buebetrickli (39.) und Pietta mit einem Schuss, bei dem Manzato wohl die Sicht verdeckt war (46.), die Wende.

In der Schlussviertelstunde bot sich den ersatzgeschwächten Schweizern noch eine Powerplaychance, daneben aber keine Tormöglichkeit mehr zur Wende. Der Sieg der Deutschen ging in Ordnung; die Equipe von Uwe Krupp dominierte die Partie mehrheitlich. Damit verpassten die Schweizer die Revanche für die bittere WM-Viertelfinalniederlage im vergangenen Frühjahr in Mannheim.

Dennoch darf Simpson mit den kecken und engagierten Darbietungen seiner jungen Spieler zufrieden sein. Das Turnier in München hat gezeigt, dass die Breite im Schweizer Eishockey tiefer geworden ist. Und obwohl es am Ende nicht zum dritten Turniersieg am Deutschlandcup in den letzten zehn Jahren reichte, lancierte der Headcoach seine erste komplette Saison als Nationaltrainer mit einem Überraschungscoup. Nach der ungenügenden Leistung vom vergangenen Dienstag in Kloten gegen Kanada (2:6) gelang es ihm in bloss zwei Eistrainings, seiner jungen und unerfahrenen Truppe ein ordentliches Defensivkonzept zu verpassen, gegen welches die Gegner kaum ein Rezept fanden. Die Slowakei (0:2), Kanada (1:2 n.V.) und Deutschland (2:1) brachten gegen die Schweizer in drei Turnierspielen bloss drei Tore zu Stande.

Wieder mit dem Stamm

Für das Nationalteam folgt im Dezember die nächste Länderspielwoche. In einem Monat treffen die Schweizer zuerst in Grenoble auf Frankreich (14. Dezember), dann folgt das Heim-Vierländerturnier in Herisau (17./18.12.), für welches Simpson auch den Stamm wieder nominieren wird.

si/fal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch