Zum Hauptinhalt springen

So erniedrigte Norwegen Frankreich

Norwegens Mathis Olimb lud am WM-Spiel gegen Frankreich kurz vor Schluss zu einer Penaltyshow. Keeper Fabrice Lhenry blieb nur das ungläubige Staunen.

Die Partie stand schon 4:1 für Norwegen, als die Schiedsrichter gegen Frankreich einen Penalty verhängten. Mathis Olimb nahm Anlauf, zog weit nach rechts, um dann von der Seite vor das Tor zu ziehen. Der Norweger fuhr im Prinzip am Keeper Fabrice Lhenry vorbei, legte Puck aber mit dem langen Arm contre-pied am verdutzten Lhenry über die Linie. Der französische Keeper konnte nur staunen, und statt dem Puck hielt er nur den Stock des Torschützen in seinen Armen. Auf ähnliche Weise hatte 1994 der Schwede Peter Forsberg im Olympiafinal im Penaltyschiessen den kanadischen Goalie Corey Hirsch bezwungen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch