Steineggers erste Niederlage mit Biel

Martin Steineggers makellose Serie als Chef-Coach ad interim endet in Davos. Nach fünf Siegen in Folge verliert der Nothelfer mit dem EHC Biel 2:3.

Zweimal muss Jonas Hiller in Davos hinter sich greifen – beim dritten Gegentreffer in der 59. Minute steht er nicht mehr im Tor.

Zweimal muss Jonas Hiller in Davos hinter sich greifen – beim dritten Gegentreffer in der 59. Minute steht er nicht mehr im Tor.

(Bild: Keystone)

Tempo, harte Checks, sehenswerte Paraden, raffinierte Spielzüge - das Duell verlief auf sehr gutem Niveau. Der HC Davos tat sich mit den seit Steineggers Einstand deutlich besser organisierten Bernern lange schwer.

Erst eine 5-Minuten-Strafe gegen Benoit Jecker veränderte den Game-Plan beidseits entscheidend: Corvi erzwang den Ausgleich, und die Bündner nahmen in Überzahl Fahrt auf.

Die Gäste hielten das Remis in der Folge nur dank Jonas Hiller. Der Ex-NHL-Keeper brillierte in der Begegnung mit seinem früheren Stammklub mehrfach. Bis zur 55. Minute hielt der Routinier den Rekordchampion auf, ehe Dario Simion nach langem Anlauf eine Lücke fand.

Rödins Beinbruch?

So sehr sich die Einheimischen über den hart erarbeiteten Erfolg gegen den EHCB freuten, der Ausfall von Anton Rödin überschattete den Sieg. Ein Rempler Jeckers hat für den vor wenigen Wochen verpflichteten Schweden womöglich gravierende Folgen: Der Bündner Klubarzt befürchtet nach einer Erstdiagnose einen Beinbruch.

mb/si

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt