Zum Hauptinhalt springen

Verunsichert, aber erfolgreich

Der SC Bern siegt in Biel 3:1 und feiert den zweiten Erfolg en suite. Heute reist der EV Zug nach Bern – SCB-Trainerkandidat John Fust dürfte derweil in Lausanne bleiben.

Berns Topscorer Byron Ritchie war für den ersten und den letzten Treffer der Partie besorgt (28.11.2013).
Berns Topscorer Byron Ritchie war für den ersten und den letzten Treffer der Partie besorgt (28.11.2013).
Keystone
Tristan Scherwey sorgte mit seinem 1:2 für die Vorentscheidung. Hüne Ryan Gardner feiert seinen Teamkollegen entsprechend.
Tristan Scherwey sorgte mit seinem 1:2 für die Vorentscheidung. Hüne Ryan Gardner feiert seinen Teamkollegen entsprechend.
Keystone
Ging da was ins Auge? Biels Brendan Bell.
Ging da was ins Auge? Biels Brendan Bell.
Keystone
1 / 5

Alles, fast alles dreht sich beim SC Bern um den Trainer. Dabei böte die sportliche Notsituation genügend Stoff für Schlagzeilen. Und Interimscoach Lars Leuenberger liefert erst noch knackige Zitate: «Resultat gut, Boxplay gut, Marco Bührer gut – der Rest war nichts», sagte er nach dem 3:1-Erfolg des SCB in Biel. Der Meister holte zwar drei Punkte – dennoch war Leuenberger sauer. «Willkommen im Strichkampf», sagte er, «dieses Motto gilt für jene Spieler, die noch immer nicht begriffen haben, um was es geht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.