Zum Hauptinhalt springen

«Wir brauchen den Kopf nicht hängen zu lassen»

Marc Lüthi, CEO des entthronten Eishockeymeisters, gibt der Mannschaft die Schulnote «bis 5» und empfindet den Vergleich mit Bayern München als Kompliment.

Wie fühlt man sich als Chef eines Klubs, der gerade als Meister entthront wurde?

Marc Lüthi: Es sind gemischte Gefühle. Einerseits bin ich enttäuscht, dass es nicht gelungen ist, den letzten Schritt zu machen, anderseits bin ich stolz auf die Mannschaft, weil sie die Blamage mit grossem Willen und viel Kampfgeist abgewendet hat. Aber lamentieren bringt nichts, ausgeschieden ist ausgeschieden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.