Zum Hauptinhalt springen

HSV verpasst Heimfinal

Hamburg hat es verpasst, sich für den Europa-League-Final im eigenen Stadion zu qualifizieren.

Die Norddeutschen scheiterten am überraschenden FC Fulham. Nach dem 0:0 im Hinspiel gewannen die Engländer daheim 2:1.

Fulham setzte seine überraschende Erfolgsserie in Europa gegen Hamburg fort. Die Londoner, die in ihrer Vereinsgeschichte noch nie einen Titel gewonnen haben, sorgten in der zweiten Halbzeit gegen Hamburg für die Wende. Zwischen der 69. und 76. Minute schoss das Team des ehemaligen Schweizer Nationalcoaches Roy Hodgson zwei Treffer, die den 2:1-Sieg sicherten und nach dem torlosen Remis in Hamburg zum Finaleinzug reichten.

Im Final am 12. Mai trifft Fulham auf Liverpool oder Atletico Madrid. Nach 90 Minuten stand es im Rückspiel 1:0 für Liverpool. Die Engländer hatten damit das Handicap aus dem Hinspiel wettgemacht. Das Duell wurde in der Verlängerung entschieden.

Fulham - Hamburg 2:1 (0:1).

Craven Cottage. - 22 500 Zuschauer. - SR Cakir (Tür). - Tore: 22. Petric 0:1. 69. Davies 1:1. 76. Gera 2:1.

Fulham: Schwarzer; Pantsil (75. Newland), Hangeland, Hughes, Konchesky; Duff, Etuhu, Murphy, Davies; Gera; Zamora (58. Dempsey).

Hamburg: Rost; Demel, Boateng, Mathijsen, Aogo; Jarolim (91. Rozehnal), Zé Roberto; Tesche (56. Rincon/79. Guerrero), Pitroipa; Van Nistelrooy, Petric.

Bemerkungen: Fulham ohne Zuberbühler (Ersatz). Hamburg ohne Trochowski (gesperrt).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch