Zum Hauptinhalt springen

Katidis von AEK Athen bis Ende Saison gesperrt

Der nach einem Tor mit dem Hitlergruss jubelnde Giorgos Katidis ist von AEK Athen suspendiert worden.

Er soll vorerst bis zum Ende der Saison keine Spiele mehr bestreiten für seinen aktuellen Arbeitgeber. Ob der 20-jährige Grieche nachher noch für den Traditionsklub auflaufen darf, ist derzeit offen. AEK Athen will im Sommer entscheiden, ob Katidis im Verein noch eine Zukunft hat.

Der ehemalige Captain des U19-Nationalteams war nach seiner Geste beim 2:1 gegen Veria vom vergangenen Samstag bereits lebenslang für alle Landesauswahlen gesperrt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch