Zum Hauptinhalt springen

Knüller in der CL-Achtelfinals: Basel gegen Bayern München

Der FC Basel hat für die Achtelfinals der Champions League ein Hammerlos gezogen. Die Basler treffen ab Mitte Februar in Hin- und Rückspiel auf Bayern München.

Barcelona, Real Madrid, Bayern München: Dies waren die vermutlich stärksten, sicher aber die attraktivsten Gegner, die dem FCB an der Auslosung in Nyon zugeteilt werden konnten. Gegen Letzteren werden sie nun zunächst im St.-Jakobspark und danach in der Münchner Allianz Arena um den Einzug in die Viertelfinals der Königsklasse kämpfen. "Glücksfee" an den Lostöpfen war ausgerechnet ein ehemaliger Star von Bayern München: Paul Breitner.

Basel und die Bayern standen sich bereits in der letztjährigen Gruppenphase der Champions League gegenüber. Damals siegten die Münchner beide Male, in Basel allerdings knapp und mit Glück. Attraktiv ist das Los auch für Basels neuen Cheftrainer Heiko Vogel, der sich erstmals auf einer grossen Bühne in Deutschland wird zeigen können.

Interessante Paarungen in den Achtelfinals sind auch Napoli gegen Chelsea, Milan gegen Arsenal und Bayer Leverkusen gegen Barcelona. Der frühere YB-Stürmer Seydou Doumbia tritt mit ZSKA Moskau gegen Real Madrid an.

Die Auslosungen der Achtelfinals in der Champions League: Basel - Bayern München, Lyon - Apoel Nikosia, Napoli - Chelsea, Milan - Arsenal, Bayer Leverkusen - Barcelona, ZSKA Moskau - Real Madrid, Zenit St. Petersburg - Benfica Lissabon, Olympique Marseille - Inter Mailand. - Daten der Hinspiele: 14./15. und 21./22. Februar; Rückspiele: 6./7. und 13./14. März.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch