Zum Hauptinhalt springen

Kröll nochmals am Oberarm operiert

Der österreichische Skirennfahrer Klaus Kröll wird in Wien erneut am verletzten linken Oberarm operiert. Ende November will der Gewinner des Abfahrtsweltcups 2011/12 wieder Rennen bestreiten.

Dem an Lähmungserscheinungen in der Schultermuskulatur leidenden Kröll wurden im dreistündigen Eingriff Vernarbungen sowie zwei Knochenstücke, die den Nerv einquetschten, entfernt. Der 33-jährige Speedspezialist muss nun zehn Tage pausieren. Anfang nächsten Monat will der sechsfache Weltcupsieger wieder auf Schnee trainieren und dann Ende November die Speedrennen in Übersee bestreiten.

Kröll hatte sich am 14. März beim Weltcupfinale in der Lenzerheide im Super-G bei einem Sturz einen Bruch des linken Oberarmes zugezogen. Dabei war auch der Gelenkkopf lädiert worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch