Zum Hauptinhalt springen

Krummenacher mit Abstand bester Schweizer - Lüthi 24.

Randy Krummenacher realisierte im Qualifying zum GP von Italien mit Platz 5 sein bestes Resultat. Für Tom Lüthi wurde Mugello mit Startplatz 24 zu einem regelrechten Debakel.

Krummenacher vermochte sich auf der nassen Strecke in Mugello am Schluss des Trainings nach vorne zu verbessern. Drei schnelle Runden sorgten dafür, dass der Zürcher erstmals in der 2. Reihe in einen Moto2-GP starten kann. Zuletzt stand Krummenacher vor gut einem Jahr in der 125-ccm-Klasse auf dem Sachsenring (De) als Fünfter in der Startaufstellung.

Während es bei Krummenacher kontinuierlich bergauf geht, nimmt Tom Lüthi den entgegengesetzten Weg. Der Emmentaler musste sich mit einem Rückstand von 3,3 Sekunden auf den Trainingsschnellsten Marc Marquez (Sp) mit Startplatz 24 begnügen. Eine noch schlechtere Startposition hatte Lüthi letztmals vor sieben Jahren in der 125-ccm-Klasse. Ebenfalls nicht auf Touren kommt Dominique Aegerter. Seine schnellste Runde war sogar eine Sekunde langsamer als diejenige von Lüthi, was lediglich zu Rang 30 reichte.

Ein kleines Missgeschick passierte WM-Leader Stefan Bradl. Auf dem Weg zu seiner siebten Pole Position ging dem Deutschen kurz vor Trainingsende das Benzin aus. Bradl musste sich deshalb mit Startplatz 7 begnügen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch