Zum Hauptinhalt springen

Kummer gewinnt erneut den Gesamtweltcup

Die Snowboarderin Patrizia Kummer hat ihren grossartigen Triumph vom Vorjahr mit dem neuerlichen Gewinn des Gesamtweltcups bei den Alpinen wiederholt.

Weil das Wetter eine ausreichende Präparierung der Piste für das letzte Weltcup-Rennen in der Sierra Nevada (Sp) verunmöglichte, sicherte sich Kummer quasi kampflos den Gesamtsieg im Weltcup. Die Oberwalliserin blieb aufgrund der Streichresultate 170 Punkte vor der zweitplatzierten Marion Kreiner aus Österreich.

Dass der 25-Jährigen durch die Rennabsage die Chance auf das Titel-Triple (Parallel-Slalom, -Riesenslalom und Gesamtwertung) entging, nahm sie sportlich: Marion Kreiner holte die kleine Kugel im Riesenslalom.

Bei den Männern verteidigte der Österreicher Andreas Prommegger den Gesamtweltcup erfolgreich und gewann die grosse Kristallkugel vor dem Italiener Roland Fischnaller. Als einziger Schweizer konnte Nevin Galmarini über die gesamte Saison gesehen als Gesamt-5. mit den Besten mithalten. Die Gebrüder Simon (12.) und Philipp (13.) Schoch verpassten die Top-Ten-Plätze knapp.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch