Zum Hauptinhalt springen

Leader Fribourg mit Schlussspurt zum Sieg

NLA-Leader Fribourg gewinnt dank zwei Toren in den letzten fünf Minuten mit 6:4 gegen den Tabellenletzten Rapperswil-Jona. Gottéron wahrt damit dem Vier-Punkte-Vorsprung vor dem ZSC.

Die ZSC Lions beendeten die Serie des HC Lugano von vier Siegen in Serie. Der ZSC, beim dem Goalie Lukas Flüeler nach einmonatiger Pause sein Comback feierte, schlug die Tessiner auswärts durch Tore von Mathias Seger und Roman Wick 2:0.

Lars Leuenberger kam als Interimscoach des SC Bern zum dritten Sieg im vierten Einsatz. Der SCB setzte sich gegen den EV Zug nach torlosen ersten Dritteln und einem 0:1-Rückstand mit 3:1 durch. Mit dem gleichen Resultat gewann Ambri-Piotta sein Heimspiel gegen Genève-Servette. Die Tessiner hatten zuletzt nur zwei von sieben Spielen gewonnen, machten nun aber wieder einen frischeren Eindruck und verbesserten sich auf den dritten Platz. Lausanne kam gegen die Kloten Flyers zu einem 2:1-Heimsieg.

Resultate: Ambri-Piotta - Genève-Servette 3:1 (0:0, 2:0, 1:1). Bern - Zug 3:1 (0:0, 0:0, 3:1). Fribourg - Rapperswil-Jona Lakers 6:4 (1:0, 3:2, 2:2). Lausanne - Kloten Flyers 2:1 (1:0, 0:1, 1:0). Lugano - ZSC Lions 0:2 (0:1, 0:1, 0:0).

Rangliste: 1. Fribourg 27/55. 2. ZSC Lions 27/51. 3. Ambri-Piotta 28/50. 4. Davos 27/48. 5. Kloten Flyers 27/45. 6. Genève-Servette 28/43. 7. Lugano 27/39. 8. Bern 28/38. 9. Lausanne 26/36. 10. Zug 27/33. 11. Biel 27/28. 12. Rapperswil-Jona Lakers 27/23.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch