Zum Hauptinhalt springen

Leader Olten deklassiert Aufsteiger Martigny

Der EHC Olten baut seine Position als NLB-Leader auf Verfolger La Chaux-de-Fonds auf neun Punkte Vorsprung aus - mit einem 10:3-Torfestival über den Aufsteiger und früheren Leader Red Ice Martigny.

Neun der zehn Treffer für den entfesselten Leader erzielten Schweizer. Doppeltorschützen waren Marco Truttmann sowie Philipp Wüst, der im Schlussdrittel innerhalb von 19 Sekunden zweimal erfolgreich war. Für die Oltener war es der zwölfte Sieg in Serie.

Nur ein Tor weniger als in Olten gab es in der Partie zwischen den GCK Lions und Visp (4:8). Die Zürcher gerieten dabei im Mitteldrittel gegen den NLB-Meister von 2011 mit 1:6 unter die Räder. Für die Gäste trafen Alain Brunold und Dominic Forget doppelt.

Gerd Zenhäusern feierte als Interimstrainer von Lausanne mit einem 5:1 über La Chaux-de-Fonds den dritten Sieg im dritten Spiel als Teamverantwortlicher des ewigen Aufstiegsanwärters.

NLB, 18. Runde: Lausanne - La Chaux-de-Fonds 5:1 (2:0, 1:1, 2:0). Thurgau - Langenthal 3:5 (3:2, 0:2, 0:1). GCK Lions - Visp 4:8 (2:1, 1:6, 1:1). Olten - Red Ice Martigny-Verbier 10:3 (3:1, 1:0, 6:2). Sierre - Basel 2:1 (1:1, 1:0, 0:0).

Rangliste: 1. Olten 16/42 (76:39). 2. La Chaux-de-Fonds 17/33 (73:59). 3. Ajoie 16/32 (50:45). 4. Red Ice Martigny-Verbier 16/29 (57:55). 5. Lausanne 17/29 (61:46). 6. Visp 18/28 (70:66). 7. Langenthal 16/27 (51:41). 8. Basel 16/18 (49:49). 9. GCK Lions 16/12 (39:65). 10. Sierre 16/12 (35:66). 11. Thurgau 16/8 (41:71).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch