Zum Hauptinhalt springen

Ein bisschen Rio in Lausanne

Die 41. Athletissima in Lausanne sorgt bei den Einheimischen für gemischte Gefühle. Mujinga Kambundji muss über 100 Meter gleich zweimal ran, zollt der Doppelbelastung Tribut. Derweil Selina Büchel über 800 Meter Saisonbestzeit läuft, scheitert Langhürdlerin Léa Sprunger erneut.

Mujinga Kambundji ging am Ende die Puste aus.
Mujinga Kambundji ging am Ende die Puste aus.
Keystone
Selina Büchel strahlt nach ihrer Saisonbestleistung.
Selina Büchel strahlt nach ihrer Saisonbestleistung.
Keystone
Robert Harting unterliefen vier Fehlversuche, er wurde Vierter.
Robert Harting unterliefen vier Fehlversuche, er wurde Vierter.
Keystone
1 / 3

Lausanne ist nicht Rio. Und gleichwohl kommt an diesem Abend in der Pontaise ein bisschen Olympia-Stimmung auf. Vor dem Meeting ehren die Verantwortlichen der Athletissima die anwesenden Medaillengewinner von Rio – und die Schweizer Leichtathleten.

Derweil Tadesse Abraham die Szenerie sichtlich geniesst, mit einem Schweizer Fähnchen wedelt – er sorgte im Marathon mit Rang 7 für eine Überraschung –, sind andere Athleten bestrebt, das Scheinwerferlicht rasch wieder zu verlassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.