Zum Hauptinhalt springen

Ligety führt nach dem ersten Lauf vor Hirscher

Ted Ligety führt nach dem ersten Lauf des Weltcup-Riesenslaloms von Alta Badia (It) mit 0,49 Sekunden Vorsprung vor Marcel Hirscher (Ö). Zu Halbzeit bester Schweizer ist Didier Défago (16.).

Ligety, der Weltmeister von Garmisch-Partenkirchen und zuletzt zweifache Disziplinensieger, ist auch in dieser Saison in der Sparte Riesenslalom das Mass aller Dinge. Zwei der bisher drei Riesenslaloms des Winters hat der Vorjahressieger von Alta Badia bereits wieder gewonnen. Neben Hirscher, der in Beaver Creek (USA) um 16 Hundertstel vor Ligety blieb, verloren einzig Aksel Svindal (No), Philipp Schörghofer (Ö) und Hannes Reichelt (Ö) weniger als eine Sekunde auf den 27-jährigen Amerikaner.

Die Schweizer konnten auf der "Gran Risa", einem der schwierigsten Hänge im Weltcup, nicht mit den Besten mithalten. Nach dem ersten Lauf zeichnet sich gar ein "Riesen-Flop" ab. Einzig Didier Défago, der erst mit Nummer 38 und als siebter Schweizer startete, durfte mit seiner Leistung zufrieden sein. Der 34-jährige Walliser büsste 2,29 Sekunden auf Ligety ein. Neben Défago schaffte vom Swiss-Ski-Team einzig noch Carlo Janka (23.) den Einzug in die Top 30. Der Bündner beklagte allerdings im Mittelteil einen Absitzer und verlor 2,72 Sekunden.

Sandro Viletta, Didier Cuche und Beat Feuz verloren nach fehlerhafter Fahrt zwischen 3,26 und 4,22 Sekunden auf Ligety und verpassten die Qualifikation für den zweiten Durchgang (Start 13.30 Uhr). Marc Berthod (nach guter zweiter Zwischenzeit) und Daniel Albrecht schieden aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch