Zum Hauptinhalt springen

Lugano holt Paul Di Pietro

Der HC Lugano reagiert auf seine Verletzungsmisere und verpflichtet vorerst bis am 24. November Kult-Stürmer Paul Di Pietro.

Di Pietro, der beim legendären 2:0-Sieg des Schweizer Nationalteams gegen Kanada an den Olympischen Spielen 2006 in Turin beide Treffer erzielt hatte, erhielt diesen Frühling bei den SCL Tigers keinen neuen Vertrag. Zuletzt hielt sich der Kult-Stürmer beim Schwyzer Erstligisten Seewen fit. Für den Tessiner NLA-Klub hatte der mittlerweile 42-jährige Kanada-Schweizer bereits 2004/2005 einmal eine Partie absolviert.

Sollte sich Di Pietro bewähren, besitzt Lugano eine Option, den Vertrag mit dem "Oldie" bis Weihnachten zu verlängern. Di Pietro hatte 1993 mit den Montreal Canadiens den Stanley Cup gewonnen. Nach 223 NHL-Partien kam er 1998 in die Schweiz, wo er für Ambri-Piotta, Zug, Chur, Lugano, Sierre und Langnau seither 732 NL-Spiele (681 Skorerpunkte) bestritt.

Lugano verpflichtete Di Pietro, weil die Verletztenliste immer länger wird. Am Freitag gegen Davos verletzte sich mit Thomas Rüfenacht der zehnte Spieler. Der 27-jährige Stürmer riss sich nach einem Zusammenprall mit Matthias Joggi das Innenband im linken Knie und fällt rund sechs Wochen aus.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch