Zum Hauptinhalt springen

Luganos Trainer nach erster Heimpleite entlassen

Lugano zieht in der Challenge League einen miserablen Tag ein. Die bisher zu Hause souveränen Tessiner verlieren gegen Biel 1:3. Gleich nach der Partie trennt sich Lugano von Trainer Alessandro Pane.

In den vorherigen Heimspielen hatten die ambitionierten Tessiner dreimal problemlos gewonnen, auswärts aber jedes Mal geschwächelt. Gegen Biel lagen sie schon vor der Pause hoffnungslos mit drei Toren zurück. Durch das 1:3 mussten sie den gestrigen Gegner nach Punkten aufschliessen lassen.

Für Trainer Alessandro Pane hatte die Niederlage weitreichendere Folgen. Der bald 44-jährige Italiener, der auf Roberto Mornini gefolgt war, hätte Lugano nach drei verpassten Anläufen in die Super League führen sollen. Bereits nach acht Runden wurde das Experiment der neuen Klubführung mit dem ehemaligen Serie-A-Spieler Pane für beendet erklärt. Panes Nachfolger soll in den nächsten Tagen präsentiert werden.

Delémont und Chiasso trennen sich im zweiten Spiel vom Sonntag torlos. Leader St. Gallen absolviert seine Partie gegen Kriens erst am Montag.

Am Sonntag:

Delémont - Chiasso 0:0. - Blancherie. - 1115 Zuschauer. - SR Amhof. - Bemerkung: 85. Chiasso-Goalie Capelletti wehrt Handspenalty von Sirufo ab.

Lugano - Biel 1:3 (0:3). - Cornaredo. - 1467 Zuschauer. - SR Gremaud. - Tore: 19. Mathys 0:1. 31. Morello 0:2. 37. Egli 0:3. 68. Pimenta 1:3.

Am Samstag:

Challenge League, 8. Runde: Locarno - Vaduz 2:1 (1:0). Etoile Carouge - Aarau 0:2 (0:0). Wohlen - Bellinzona 0:1 (0:0). Stade Nyonnais - Brühl St. Gallen 2:2 (1:1). Winterthur - Wil 1:4 (0:2).

Rangliste: 1. St. Gallen 7/19 (18:5). 2. Bellinzona 8/18 (18:7). 3. Aarau 8/16 (14:10). 4. Chiasso 8/15 (13:6). 5. Wil 8/14 (14:8). 6. Lugano 8/13 (15:12). 7. Biel 8/13 (17:15). 8. Stade Nyonnais 8/12 (15:13). 9. Wohlen 8/12 (11:9). 10. Locarno 8/8 (11:19). 11. Delémont 8/8 (8:16). 12. Vaduz 8/7 (15:17). 13. Winterthur 8/7 (10:13). 14. Etoile Carouge 8/7 (7:16). 15. Kriens 7/4 (11:14). 16. Brühl St. Gallen 8/2 (8:25).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch