Zum Hauptinhalt springen

Morceli und Hrebec unterboten WM-Limite im Marathon

Die beiden Schweizer Marathon-Läuferinnen Patricia Morceli und Laura Hrebec erfüllen am selben Tag und an unterschiedlichen Läufen die Limite für die Weltmeisterschaften 2013 in Moskau.

In 2:35:33 Stunden lief Morcelli im internationalen Feld des Frankfurter Marathons auf den 12. Rang und unterbot den geforderten Wert (2:43:00) um mehr als sieben Minuten. Ihre Bestleistung (2:37:28), im April 2011 aufgestellt in Zürich, verbesserte sie bei winterlichen Temperaturen von knapp 5 Grad Celsius um beinahe zwei Minuten. Morceli hatte sich schon vor anderthalb Jahren für die WM in Daegu (SKor) qualifiziert, verzichtete aber auf einen Start im schwülheissen Korea.

Hrebec liess sich am Marathon in Lausanne von Kälte und Schnee nicht beeindrucken. Die 34-jährige Mathematik-Lehrerin aus Montreux siegte in starken 2:41:36 Stunden. Die Waadtländerin, die mehr als eine Minute unter der von der IAAF geforderten Limite blieb, feierte an ihrem erst zweiten Marathon einen überlegenen Start-Ziel-Sieg. Ob sie allerdings in Moskau starten kann, ist noch nicht geklärt, da die frühere Triathletin derzeit nicht über eine Lizenz von Swiss Athletics verfügt. Für Hrebec war es der grösste Erfolg in ihrer Laufkarriere.

Bereits davor hatte Christian Kreienbühl (TV Oerlikon/2:15:35 in Berlin) diesen Herbst die WM-Limite unterboten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch