ABO+

Aegerter braucht Geld

Dominique Aegerter kämpft erneut um seine Karriere – sportlich und wirtschaftlich. Ihm fehlen Sponsoren.

Fährt mit seinem Team MV Augusta meist hinterher: Dominique Aegerter.

Fährt mit seinem Team MV Augusta meist hinterher: Dominique Aegerter.

(Bild: Keystone)

Fabian Ruch

Um Dominique Aegerter zu verstehen, muss man ihn kennen. Und um ihn zu kennen, muss man ihn verstehen. 28 ist der Motorradfahrer mittlerweile, er ist jungenhaft geblieben, lebensfroh, gutmütig, unbedarft. Man könnte, wenn man ihm böse sein wollte, behaupten, er sei manchmal naiv. Oliver Imfeld aber sagt: «Aegerter ist ein Glücksfall für jeden Arbeitgeber. Jeder andere Fahrer wäre nicht so positiv. Er nimmt die Sache, wie sie ist, und macht das Beste daraus.»

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt