Zum Hauptinhalt springen

«Dann bleibt das Auto einfach stehen»

Sauber droht wegen eines Urteils vor dem F1-Start am Sonntag ein Chaos. Wie geht es weiter und was kann das Team nun tun? Dazu Formel-1-Experte Marc Surer.

René Hauri
Giedo van der Garde lässt Gnade vor Recht walten – aber nur vorerst. (9. März 2015)
Giedo van der Garde lässt Gnade vor Recht walten – aber nur vorerst. (9. März 2015)
Keystone
Ihm machte ein Defekt an der hinteren Radaufhängung zu schaffen: Marcus Ericsson auf der Strecke in Melbourne. (13. März 2015)
Ihm machte ein Defekt an der hinteren Radaufhängung zu schaffen: Marcus Ericsson auf der Strecke in Melbourne. (13. März 2015)
Paul Crock, AFP
Sass während rund einer Stunde des Trainings in Melbourne im Wagen, fuhr aber keinen Meter: Sauber-Fahrer Felipe Nasr zieht seinen Handschuh aus, bevor er aus dem Wagen steigt. (13. März 2015)
Sass während rund einer Stunde des Trainings in Melbourne im Wagen, fuhr aber keinen Meter: Sauber-Fahrer Felipe Nasr zieht seinen Handschuh aus, bevor er aus dem Wagen steigt. (13. März 2015)
William West, AFP
Ihre Verhaftung fordert der Anwalt des Fahrers Giedo van der Garde: Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn (r.) spricht mit Mitarbeitern, während ihre Fahrer nicht zum Training starten können.
Ihre Verhaftung fordert der Anwalt des Fahrers Giedo van der Garde: Sauber-Teamchefin Monisha Kaltenborn (r.) spricht mit Mitarbeitern, während ihre Fahrer nicht zum Training starten können.
William West, AFP
Die anderen drehen ihre Runden, die Sauber-Boliden bleiben stehen: Ein Ferrari fährt an der Sauber-Box vorbei. (13. März 2015)
Die anderen drehen ihre Runden, die Sauber-Boliden bleiben stehen: Ein Ferrari fährt an der Sauber-Box vorbei. (13. März 2015)
William West, AFP
Das Auto ist bereit für das Rennen in Melbourne, das Fahrerteam nicht: Der Sauber C34 auf Testfahrt in Spanien. (2. Februar 2015)
Das Auto ist bereit für das Rennen in Melbourne, das Fahrerteam nicht: Der Sauber C34 auf Testfahrt in Spanien. (2. Februar 2015)
AP Photo/Miguel Morenatti
Er hat gut lachen: Rennfahrer Giedo van der Garde hat vom Gericht in Melbourne einen Startplatz bei Sauber zugesprochen bekommen. (11. März 2015)
Er hat gut lachen: Rennfahrer Giedo van der Garde hat vom Gericht in Melbourne einen Startplatz bei Sauber zugesprochen bekommen. (11. März 2015)
AFP
Der 29-jährige Holländer und letztjährige Sauber-Ersatzfahrer hat geklagt, weil ihn der Schweizer Rennstall trotz rechtsgültiger Übereinkunft nicht als Stammpilot einsetzen will. (9. März 2015)
Der 29-jährige Holländer und letztjährige Sauber-Ersatzfahrer hat geklagt, weil ihn der Schweizer Rennstall trotz rechtsgültiger Übereinkunft nicht als Stammpilot einsetzen will. (9. März 2015)
EPA/Tracey Nearmy
Nach dem Gerichtsentscheid muss Teamchefin Monisha Kaltenborn kurz vor dem ersten Rennwochenende der Saison nochmals über die Bücher.
Nach dem Gerichtsentscheid muss Teamchefin Monisha Kaltenborn kurz vor dem ersten Rennwochenende der Saison nochmals über die Bücher.
EPA/Srdjan Suki
Eigentlich sollten die Piloten Felipe Nasr und ...
Eigentlich sollten die Piloten Felipe Nasr und ...
Sauber/Daniel Reinhard
1 / 12

Was halten Sie vom Urteil des australischen Richters, das Giedo van der Garde recht gab? Offensichtlich muss der Vertrag hieb- und stichfest sein, denn es ist ja – neben dem Schiedsgericht in der Schweiz – bereits der zweite Richter, der zugunsten von Van der Garde entschied. Nur sind natürlich beides Richter, die keine Ahnung haben von der Formel 1. Dass ein Team ohne Geld nicht fahren kann, wird einfach übersehen. Sie richten sich nur nach dem Wortlaut.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen