Zum Hauptinhalt springen

Lewis Hamilton fügt Red Bull erste Niederlage zu

Mit Hamilton steht im Grand Prix von Südkorea zum ersten Mal in diesem Jahr kein Fahrer von Red Bull auf dem besten Startplatz. Der Brite steht erstmals seit über einem Jahr wieder ganz vorne.

Darf auf einen Sieg in Südkorea hoffen: Lewis Hamilton.
Darf auf einen Sieg in Südkorea hoffen: Lewis Hamilton.
Keystone

Doppel-Weltmeister Sebastian Vettel, der sich in den Qualifyings 2011 schon zwölf Bestzeiten hatte notieren lassen, musste sich als Zweitschnellster um gut zwei Zehntelsekunden geschlagen geben. Hamilton startet erstmals seit Mitte Juni 2010 und dem Grand Prix von Kanada von ganz vorne - und machte damit seinem Arbeitgeber ein Geschenk zum Jubiläum. Das Team McLaren startet am Sonntag zu seinem 700. Grand Prix in der Formel 1.

Die erste Niederlage für Red Bull kommt nicht überraschend. Hamilton und Jenson Button hatten schon in den freien Trainings die Nase vorn gehabt. Sébastien Buemi und die Sauber-Fahrer verpassten die Teilnahme am Finale mit den besten zehn. Der Waadtländer startet aus Position 13. Mehr schmerzen wird ihn, dass er das teaminterne Duell gegen Jaime Alguersuari verloren hat. Buemi musste sich dem Spanier zum fünften Mal in der laufenden Saison geschlagen geben.

Das Sauber-Duo war für die Qualifikation für den dritten Teil deutlich zu langsam. Kamui Kobayashi, der als Vierzehnter in der Startaufstellung neben Buemi stehen wird, fehlte eine halbe Sekunde. Sergio Perez, der von Platz 17 losfahren wird, hätte 1,2 Sekunden schneller sein müssen.

si/jak

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch