Zum Hauptinhalt springen

Senna-Neffe testet Formel 1

Der Brasilianer Bruno Senna (25) nimmt zum ersten Mal in einem Formel-1-Auto Platz. Er wird vom 17. bis 19. November in Montmeló (Sp) den Honda testen.

Bruno Senna:Als sein legendärer Onkel Ayrton Senna McLaren 1993 verliess, diktierte er der Fachpresse ins Mikrofon: «Wenn ihr glaubt, dass ich schnell bin, dann wartet nur auf meinen Neffen Bruno.» Nach dem Tod seines Onkels und Mentors und seines Vaters auf dem Motorrad wollte der junge Bruno nichts mehr von Rennen wissen. Dann aber meldete sich der Hochtalentierte mit beeindruckenden Leistungen in den Nachwuchsserien zurück und will 2009 in der Formel 1 debütieren.
Bruno Senna:Als sein legendärer Onkel Ayrton Senna McLaren 1993 verliess, diktierte er der Fachpresse ins Mikrofon: «Wenn ihr glaubt, dass ich schnell bin, dann wartet nur auf meinen Neffen Bruno.» Nach dem Tod seines Onkels und Mentors und seines Vaters auf dem Motorrad wollte der junge Bruno nichts mehr von Rennen wissen. Dann aber meldete sich der Hochtalentierte mit beeindruckenden Leistungen in den Nachwuchsserien zurück und will 2009 in der Formel 1 debütieren.
Keystone
Ayrton Senna, 1984 – 1994:Der Brasilianer gilt als einer der schnellsten Rennfahrer der Geschichte. Senna bestritt insgesamt 161 Rennen und fuhr dabei 80 Mal aufs Podium. 41 Mal gewann er und holte damit drei Weltmeistertitel (1988, 1990, 1991). Der in seiner Heimat vergötterte Rennfahrer verlor sein Leben 1994 in Imola, als sein Wagen wegen ungeklärter Umstände von der Strecke abkam und in eine Mauer prallte. In Brasilian wurde eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.
Ayrton Senna, 1984 – 1994:Der Brasilianer gilt als einer der schnellsten Rennfahrer der Geschichte. Senna bestritt insgesamt 161 Rennen und fuhr dabei 80 Mal aufs Podium. 41 Mal gewann er und holte damit drei Weltmeistertitel (1988, 1990, 1991). Der in seiner Heimat vergötterte Rennfahrer verlor sein Leben 1994 in Imola, als sein Wagen wegen ungeklärter Umstände von der Strecke abkam und in eine Mauer prallte. In Brasilian wurde eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.
Keystone
Markus Winkelhock, 2007:Sein Sohn Markus fährt in der DTM. Als Spyker-Testfahrer ersetzte er Christijan Albers für den GP von Deutschland auf dem Nürburgring. Winkelhock fuhr in einem spektakulären Rennen kurzzeitig in Führung liegend, musste sein einziges Rennen wegen eines technischen Defektes aber vorzeitig aufgeben.
Markus Winkelhock, 2007:Sein Sohn Markus fährt in der DTM. Als Spyker-Testfahrer ersetzte er Christijan Albers für den GP von Deutschland auf dem Nürburgring. Winkelhock fuhr in einem spektakulären Rennen kurzzeitig in Führung liegend, musste sein einziges Rennen wegen eines technischen Defektes aber vorzeitig aufgeben.
Keystone
1 / 18

Bruno Senna, in diesem Jahr Gesamtzweiter der GP2-Serie hinter dem Italiener Giorgio Pantano, wird seit geraumer Zeit als Kandidat auf eine Verpflichtung als Grand-Prix-Fahrer bei den Japanern gehandelt. Die Verträge mit den bisherigen Stammkräften Jenson Button (Gb) und Rubens Barrichello (Br) wurden bislang noch nicht verlängert.

«Nach einer Saison mit beeindruckenden Leistungen in der GP2 kann Bruno (Senna) beweisen, dass er für die Formel 1 bereit ist», sagt Honda-Teamchef Ross Brawn. «Wir wollen die besten Fahrer haben, die für die kommende Saison verfügbar sind.» Senna will die sich bietende Chance nutzen. «Ich hoffe, dass ich bei den Tests den entscheidenden Leuten bei Honda zeigen kann, dass ich reif bin für die Formel 1.»

Eine Anstellung Sennas bei Honda würde die Aussichten des Waadtländers Sébastien Buemi auf ein Formel-1-Cockpit bei Toro Rosso weiter verbessern. Senna zählt wie der Romand auch beim von Gerhard Berger geleiteten Team zu den Anwärtern auf ein Engagement.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch