Zum Hauptinhalt springen

Starker Lüthi – Enttäuschung für Aegerter

Tom Lüthi nimmt das Moto2-Rennen in Motegi als Zweiter aus der ersten Startreihe in Angriff. Für Dominique Aegerter verlief das Qualifying weniger erfreulich.

Im Training novch hinter Aegerter, im Qualifying dann schneller: Tom Lüthi.
Im Training novch hinter Aegerter, im Qualifying dann schneller: Tom Lüthi.
Keystone

Lange Zeit war Tom Lüthi, der im Qualifying früh eine gute Zeit vorlegte, gar auf Kurs für die Pole-Position – es wäre erst seine dritte in der Moto2-Klasse gewesen. Ganz am Schluss jedoch schob sich der spanische WM-Leader Esteve Rabat noch mit 33 Tausendstel Vorsprung vor den 28-jährigen Berner. Der Franzose Johann Zarco komplettierte als Dritter die erste Startreihe.

Enttäuschend verlief das Qualifying für Dominique Aegerter. Am ersten Trainingstag in Japan als Vierter noch vor Lüthi, stürzte der 24-jährige Berner im freien Training am Samstagmorgen. Zwar blieb er unverletzt, doch im Qualifying kam er nicht an die Besten heran. Auf seiner schnellsten Runde büsste Aegerter mehr als neun Zehntel auf Rabat ein. Mehr als zwei Sekunden verloren die beiden weiteren Schweizer Randy Krummenacher (30.) und Robin Mulhauser (31.).

Die Pole-Position in der MotoGP-Kategorie ging an den Italiener Andrea Dovizioso vor seinem Landsmann Valentino Rossi und dem Spanier Dani Pedrosa. WM-Leader Marc Marquez schaffte es als Vierter nicht in die erste Startreihe. Der Brite Danny Kent sicherte sich in der Moto3-Klasse die beste Startposition fürs Rennen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch