Zum Hauptinhalt springen

Nils Mani Junioren-Weltmeister in der Abfahrt

An den Nachwuchs-Weltmeisterschaften in der Region Québec gewinnt der Berner Nils Mani die Goldmedaille in der Abfahrt.

Nils Mani legte mit Startnummer 4 eine Bestzeit vor, die keiner mehr unterbot. Am nächsten kam dem 20-Jährigen der Österreicher Thomas Mayrpeter, der im Rennen 19 Hundertstel auf den Schweizer verlor. Bronze ging an den Franzosen Valentin Giraud Moine. Die Schweizer stellten nicht nur den neuen Weltmeister, sondern auch die beste Equipe. Der Nidwaldner Bernhard Niederberger und Ralph Weber belegten die Ränge 5 und 6, Luca Aerni und Gino Caviezel folgten auf den Positionen 10 und 11.

Nils Mani stellte sich in eine prominente Reihe. Der junge Mann aus Schwenden im Diemtigtal ist der sechste Schweizer Junioren-Weltmeister in der Abfahrt. Alle seine Vorgänger reüssierten später auch auf höchster Stufe. Der Reihe nach waren dies William Besse (1986), der heutige Swiss-Ski-Präsident Urs Lehmann (1987), Ambrosi Hoffmann (1996), Daniel Albrecht (2003) und als bisher letzter der derzeit im Schweizer Weltcup-Team schmerzlich vermisste Beat Feuz (2007).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch