Zum Hauptinhalt springen

Österreich und Lettland vor Abstieg

Österreich und Lettland stehen an der WM in der Slowakei vor dem Abstieg in die Division I.

Zum Auftakt der Abstiegsrunde besassen die Österreicher beim 2:7 gegen Weissrussland ebenso keine Chance wie Lettland, das gegen Slowenien mit 2:5 den Kürzeren zog.

Bei den Weissrussen, die in der Vorrundengruppe der Schweizer enttäuscht hatten, dominierte vor allem die Formation um Starstürmer Andrej Kostizyn. Kostizyn erzielte wie seine Linienkollegen Alexander Kulakow und Jewgeni Kowyrschin je einen Treffer und zwei Assists. Für Österreich wäre es der vierte Abstieg in den letzten sieben Jahren. Lettland gehört seit 1997 (und damit ein Jahr länger als die Schweiz) der A-Gruppe an.

Russland bekundete zum Auftakt der WM-Zwischenrunden-Gruppe von Bratislava beim 4:3-Sieg gegen Dänemark mehr Mühe als erwartet. Ein Hattrick von Sergej Sinowjew (Salawat Ufa) ebnete dem Titelfavoriten nach einem 1:2-Rückstand den Weg zum Sieg. Jewgeni Artjuchin (SKA St. Petersburg) stellte in der 46. Minute mit dem Treffer zum 4:2 den Zitter-Erfolg des haushohen Favoriten sicher.

Die Russen hoffen nun, dass am Samstag Alexander Owetschkin zum stösst. Der Millionen-Stürmer schied in den NHL-Playoffs mit den Washington Capitals aus und soll nun für die entscheidende WM-Phase in die Slowakei reisen. "Alexander hat uns die Zusage gegeben", sagte Verbandspräsident Wladislaw Tretjak. Nun fehle nur die Zustimmung der Capitals.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch