Zum Hauptinhalt springen

Patricia Morceli erfüllt WM-Limite

Patricia Morceli erfüllt beim Frankfurt-Marathon die Limite für die Weltmeisterschaften 2013 in Moskau.

In 2:35:33 Stunden lief die Schweizerin im internationalen Feld auf den 12. Rang und unterbot den geforderten Wert (2:43:00) um mehr als sieben Minuten. Die 38-jährige Zugerin ist bereits die zweite Schweizer Marathonläuferin nach Christian Kreienbühl (TV Oerlikon/2:15:35 in Berlin), welche die WM-Limite diesen Herbst abgehakt hat. Ihre Bestleistung (2:37:28), im April 2011 aufgestellt in Zürich, verbesserte sie bei winterlichen Temperaturen von knapp 5 Grad Celsius um beinahe zwei Minuten. Morceli hatte sich schon vor anderthalb Jahren für die WM in Daegu (SKor) qualifiziert, verzichtete aber auf einen Start im schwülheissen Korea.

Im Gegensatz zu Kreienbühl, der international bislang erst an CISM-Titelkämpfen in Erscheinung trat, sammelte die Mutter zweier Kinder bereits zivile Grossanlass-Erfahrungen. So lief sie an der WM 2009 in Berlin (De) auf Platz 37 und startete auch an der EM 2010 in Barcelona (Marathon/Aufgabe) sowie letzten Sommer in Helsinki (10'000 m/14.). Ihr grosses Ziel bilden die Heim-EM 2014 in Zürich.

Gewonnen wurde das Rennen vom kenianischen Marathon-Weltrekordhalter Patrick Makau (2:06:12). Der Vorjahressieger und Streckenrekordhalter Wilson Kipsang (Ken/2:03:42), im August Olympia-Dritter in London, plant einen Start beim nächsten Sonntag stattfindenden New York Marathon. Bei den Frauen lief die fünffache Cross-WM-Dritte Meselech Melkamu (Äth) bei ihrem Marathondebüt auf Anhieb Streckenrekord (2:21:05).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch