Zum Hauptinhalt springen

Phil Mickelson vor dem Masters in Topform

Rechtzeitig vor dem am Donnerstag beginnenden US Masters hat sich der amerikanische Golfprofi Phil Mickelson in Bestform gebracht. Er gewann das Turnier in Humble mit drei und mehr Schlägen Vorsprung.

Mit seinem 39. Sieg auf der US-PGA-Tour verbesserte sich Mickelson an die 3. Stelle der Weltrangliste, während Tiger Woods zwei weitere Positionen eingebüsst hat und lediglich noch Siebter ist. Von den Top 5 des Rankings war nebst Mickelson nur der Engländer Lee Westwood (2.) am Start; er klassierte sich als 30. Wie Woods gönnten sich der deutsche Weltranglisten-Erste Martin Kaymer, der Engländer Luke Donald (4.) und der Nordire Graeme McDowell (5.) eine Pause.

Mickelson startete mit zwei 70er-Runden recht verhalten in das mit 5,9 Millionen Dollar dotierte Turnier in Texas. In den beiden Finalrunden vom Wochenende (63 und 65 Schlägen) war er aber klar der Stärkste. Er nahm einen Check über 1,06 Millionen Dollar entgegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch