Zum Hauptinhalt springen

Bernal gewinnt auf dem Gotthardpass

Der Kolumbianer baut vor dem Wochenende seine Führung im Gesamtklassement der Tour de Suisse aus.

Gewinnt auch auf dem Gotthardpass: Der Kolumbianer Egan Bernal. Bild: Freshfocus
Gewinnt auch auf dem Gotthardpass: Der Kolumbianer Egan Bernal. Bild: Freshfocus

Egan Bernal ist der Sieger der 7. Etappe der Tour de Suisse von Unterterzen über 216,6 Kilometer auf den Gotthardpass. Der Kolumbianer griff knapp drei Kilometer vor dem Ziel auf dem Kopfsteinpflaster der Tremola an und feierte einen Solosieg.

Bernal baute damit die Führung im Gesamtklassement vor dem Zeitfahren am Samstag in Ulrichen aus. Er liegt 41 Sekunden vor Rohan Dennis, der auf dem Gotthard hinter seinem Teamkollegen Domenico Pozzovivo mit 23 Sekunden Rückstand guter Dritter wurde. Bester Schweizer wurde Kilian Frankiny als 14. Direkt hinter ihm klassierte sich Patrick Schelling, der im Gesamtklassement als Zwölfter (2:42 Minuten zurück) bester Schweizer ist.

Nach dem Start gab es diverse Ausreissversuche. Es bildete sich eine siebenköpfige Spitzengruppe, deren auch die Schweizer Michael Albasini, Mathias Frank, Steve Morabito und Gino Mäder angehörten. Über die Tremola war es dann um die Gruppe geschehen.

Spannendes Schlusswochenende

Am Samstag steht in Ulrichen das Einzelzeitfahren über 19,2 Kilometer auf dem Programm. Bernal ist gefordert, wenn er das Leadertrikot nicht an den Zeitfahrweltmeister Dennis verlieren will. Am Sonntag ist dann aber mit der Königsetappe über die Pässe Nufenen, Gotthard und Furka wieder das Terrain für Bernal.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch