Zum Hauptinhalt springen

Warum aufhören, wenn es am schönsten ist?

Michael Albasini verlängert seinen Vertrag zu einem Zeitpunkt, der besser nicht hätte gewählt werden können.

Michael Albasini hat noch nicht genug vom Profiradsport.
Michael Albasini hat noch nicht genug vom Profiradsport.
Keystone

Eigentlich begann die Karriere von Michael Albasini erst vor sechs Jahren so richtig. Da war der Thurgauer zwar schon 29-jährig. Zuvor hatte es sechs Jahre gedauert, bis er seinen Platz im Profiradsport gefunden hatte. Erst bei Phonak und dann bei Liquigas war er hin und her geschoben worden, niemand hatte sich so richtig für seine Fähigkeiten interessiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.