Gute Leistung, schlechtes Ende

Obwohl der FC Lerchenfeld zum Saisonauftakt in der 2. Liga inter gegen Old Boys Basel eine gute Leistung zeigte, resultierte eine 2:3-Heimniederlage.

Doppeltorschütze Silvio Fuchs wird vom Basler Torhüter gestoppt.

Doppeltorschütze Silvio Fuchs wird vom Basler Torhüter gestoppt.

(Bild: Andreas Blatter)

Der neue Lerchenfeld-Trainer Daniel Klossner, der zuvor parallel zwei Jahre lang die Junioren des FCL in der Coca-Coca-Liga und den Viertligisten FC Wattenwil trainiert hatte, baute in der Vorbereitung viele talentierte Spieler in seine Mannschaft ein. Und lange Zeit sah es so aus, als ob die jungen Berner Oberländer zum Saisonstart in der 2. Liga interregional gegen Absteiger Old Boys Basel mindestens einen Punkt holen würden.

Doch in der 85. Minute ereignete sich eine unglückliche Aktion: Der bis zu diesem Zeitpunkt stark spielende Torhüter Adrian Liechti hielt es nicht mehr in seinem Kasten aus, und er bewegte sich in Richtung Mitte seiner Spielhälfte. Das bemerkte der Basler Akbulut Onur, der sich den Ball bei der Mittellinie angelte, nicht zögerte und abdrückte. Trotz eines Sprints gelang es Liechti nicht mehr, den Ball zu angeln. Der Weitschuss landete zum 3:2-Sieg für die Basler im Netz.

Schon der Penalty zum 2:2-Ausgleich für die Old Boys war aus Sicht von Lerchenfeld ziemlich unglücklich: Ein FCL-Spieler war an der Strafraumgrenze gefoult worden, doch der Schiedsrichter reagierte nicht. Das Spiel lief weiter, und ein durchgebrochener Basler konnte nur noch von den Beinen geholt werden.

Bis zu diesem Ausgleich war der Lerchenfelder Silvio Fuchs Mann des Spiels. Er markierte zwei Tore, traf in der 30. Minute die Latte und vergab weitere Möglichkeiten. Die letzte in der 88. Minute, als er den Ball knapp neben den rechten Pfosten setzte und so den Ausgleich verpasste.

Pech hatten die Einheimischen bereits vor Spielbeginn. Beim Einlaufen zog sich Captain Matthias Schneider eine Zerrung zu. Insgesamt fehlten aus diversen Gründen zwölf Spieler. «Mit der Leistung meines Teams bin ich trotz allem zufrieden», sagte Daniel Klossner nach seinem Debüt als FCL-Coach.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt