Zum Hauptinhalt springen

Immer-Halle soll ab Herbst genutzt werden können

Die Finanzierung für das neue Turnsportzentrum in Uetendorf steht.

Marco Spycher
Die Lagerhalle der Immer AG in Uetendorf: Im obersten Stockwerk möchte Gym Berner Oberland eine Trainingshalle einrichten und betreiben. Bild: Marc Imboden
Die Lagerhalle der Immer AG in Uetendorf: Im obersten Stockwerk möchte Gym Berner Oberland eine Trainingshalle einrichten und betreiben. Bild: Marc Imboden

Es kommt zustande, das neue Turnsportzentrum auf dem Gelände der Immer AG in Uetendorf. «Die Verhandlungen mit dem Vermieter sind im Endspurt», sagt Werner Gottier, Präsident vom Gym Berner Oberland (Gymbeo). «Es freut mich, dass die Finanzierung für eine Mietdauer von fünf Jahren zu hundert Prozent sichergestellt wurde.» Zudem hat Gymbeo die Option auf weitere fünf Jahre. Dies sei nur dank zahlreichen Sponsoren möglich.

Keine Konkurrenz zum RLZ

Spätestens ab Herbst dieses Jahres sollen die ersten Trainings durchgeführt werden. «Die neue Kunstturnhalle kann mit fix installierten Geräten und einer Schaumstoffgrube punkten.» Letztere wurde durch Crowdfunding finanziert; der Verein hatte über die Plattform I Believe in You Geld gesammelt. Laut Gottier sei man bei der aktuellen Riedern-Halle weniger flexibel, da beispielsweise während der Ferien ein anderer Trainingsort gesucht werden müsse.

Eine Konkurrenz zum Regionalen Leistungszentrum (RLZ) in Bern soll die Immer-Halle nicht darstellen. «Das RLZ Bern ist weiterhin das einzige im Kanton – und das soll auch so bleiben», lässt Gottier verlauten. Im Gegenteil: Er ist sogar davon überzeugt, dass die Immer-Halle eine Ergänzung sein wird. «Ich kann mir durchaus vorstellen, dass Athletinnen und Athleten vom RLZ auch mal bei uns trainieren kommen, nicht zuletzt wegen unseres Wettkampfbodens.»

Auch für andere Sportarten

Dieser sei in Bern aus Platzgründen unvorstellbar, und deshalb gewinne die Immer-Halle an Attraktivität. Genaue Pläne liegen noch keine vor. «Das Ganze ist davon abhängig, wie sich die Zusammenarbeit entwickelt, aber wir sind auf jeden Fall offen.»

Dies zeigt sich ebenfalls bei den Nutzern der Halle. «Die Infrastruktur soll auch anderen Sportarten zur Verfügung stehen, und wir haben schon mehrere Anfragen von regionalen Vereinen erhalten.» Unter anderem von Wasserspringern, Voltigierern und Tänzern.

Gym Berner Oberland ist der grösste Kunstturnverein im Berner Oberland. Das Aushängeschild ist die 17-jährige Fabienne Studer, die dem A-Nationalkader angehört und mehrfache Medaillengewinnerin an Schweizer Junioren- und Elite-Meisterschaften ist.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch