Verrücktes Derby

Uttigen unterliegt Thunerstern im Rollhockey mit 4:5.

Marzio Vanina geriet mit Uttigen aus dem Tritt. Foto: Daniel Teuscher

Marzio Vanina geriet mit Uttigen aus dem Tritt. Foto: Daniel Teuscher

Im NLA-Derby zwischen Uttigen und Thunerstern lieferten sich die Rivalen einen Schlagabtausch – Uttigen führte 4:0, musste sich am Ende den Thunern aber 4:5 geschlagen geben.

Wie schon vor zwei Wochen schien es, dass die Thuner auch in der Meisterschaft verlieren würden. 0:4 lagen sie bereits nach elf Minuten zurück. Die Uttiger agierten in der Startphase viel entschlossener und waren deutlich überlegen. Die Gastgeber brachten die Thuner immer wieder in arge Bedrängnis. Patrick Greimel hatte bereits nach 42 Sekunden getroffen und in der 8. Minute auf 2:0 erhöht.

Marzio Vanina sorgte mit einem Doppelschlag innerhalb von 70 Sekunden für die vermeintliche Entscheidung. Doch die Thuner bewiesen, angetrieben von Spielertrainer André Pereira, Moral. Die beiden Thuner Doppeltorschützen Gian Rettenmund und Pereira verkürzten noch vor der Pause. Schliesslich war es Rettenmund, dem der Siegestreffer gelang.

Mit dem Sieg festigten die Thuner den 7. Rang. Uttigen liegt drei Zähler und das letztplatzierte Wimmis vier Punkte zurück. Das Berner Trio liegt in der NLA am Ende der Tabelle und wird die Abstiegsrunde (Ränge 5. - 9.) in Angriff nehmen müssen. Die Hin- und Rückrunde wird mit halbierter Punktzahl bestritten. Der Letzte steigt ab. (pbt/pl)

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt