Zum Hauptinhalt springen

Roger Federer verzichtet auf Paris-Bercy

Roger Federer tritt kommmende Woche nicht beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy an. Der Baselbieter teilt nach dem verlorenen Final bei den Swiss Indoors mit, er müsse sich eine Pause gönnen.

"Drei Turniere in Folge wären einfach zuviel." Paris-Bercy auszulassen, wo er letztes Jahr gewonnen hatte, sei die Voraussetzung, um beim ATP-Final in London (ab 5. November) gut zu spielen.

Durch den Forfait ist bereits jetzt klar, dass er das Jahr nicht als Nummer 1 der Weltrangliste beenden wird. Die Chance, die Führung im ATP-Ranking bis Ende Saison zu verteidigen, war ohnehin sehr gering. Nun wird Federer am 5. November und nach der 302. Woche als Nummer 1 die Führung an Novak Djokovic abgeben müssen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch