Zum Hauptinhalt springen

Russinnen gewinnen WM-Titel nach knappem Teamfinal

Erstmals seit dem Zerfall der Sowjetunion sind Russlands Kunstturnerinnen wieder die Besten der Welt.

Sie gewannen den bis zuletzt spannenden Teamfinal mit hauchdünnem Vorsprung. Die Amerikanerinnen verpassten die erfolgreiche Verteidigung des 2007 in Stuttgart errungenen Titels um 0,2 Punkte. Olympiasieger China belegte gut 0,6 Punkte hinter Russland den 3. Platz.

Es war die nach der Qualifikation erwartete Hitchcock-Entscheidung. Die neuen Weltmeisterinnen hatten sich am zweiten Gerät eine Hypothek eingehandelt. Anna Dementjewa und Tatjana Nabjewa (zweimal) stürzten vom Stufenbarren. Die Amerikanerinnen und Chinesinnen mussten den Russinnen letztlich den Vortritt lassen, obwohl sie nur einen respektive zwei Stürze verzeichneten.

Nachdem Russland in Birmingham bereits EM-Gold gewonnen hatte, setzte es sich nun erstmals auch auf der Weltbühne durch. Letztmals standen 1992 Russinnen ganz zuoberst, als die Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS), der (temporäre) Zusammenschluss ehemaliger UdSSR-Länder, in Barcelona Olympia-Gold errang.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch