Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Curler zum Abschluss mit Sieg

Nach der für sie mehrheitlich enttäuschend verlaufenen Weltmeisterschaft in Cortina d'Ampezzo belegen die Schweizer Curler um Skip Stefan Karnusian den 6. Rang.

Die letzte theoretische Chance auf einen Platz in der Page-System-Playoffs verspielten die Schweizer Meister des CC St. Moritz am Donnerstagvormittag mit einer bitteren 7:9-Niederlage gegen das zuvor punktlose Schlusslicht Japan. Ein Sieg hätte ihnen indessen auch nicht weitergeholfen. Weil gleichzeitig die USA gegen Deutschland siegte, gerieten die Playoffs ohnehin ausser Reichweite.

Im letzten Vorrundenspiel am Donnerstagabend zeigten Rolf Iseli, Robert Hürlimann, Christof Schwaller und Stefan Karnusian eine ihrer besten Leistungen des Turniers. In einem hochstehenden Match besiegten sie die für die Playoffs qualifizierten und auf der dritten Position durch den letztjährigen Weltmeister-Skip David Murdoch verstärkten Schotten (Skip Warwick Smith) 9:7. Dadurch verbesserten sie ihre Bilanz auf 5:6 Siege. Das reichte gerade noch aus, um die zweimaligen WM-Zweiten aus Deutschland (Andy Kapp) auf den 7. Platz zu verdrängen. Die beiden Teams waren punktgleich, der Sieg in der Direktbegegnung gab den Ausschlag zugunsten der Schweizer.

Um den Titel und die weiteren Medaillen spielen die Olympia-Zweiten aus Norwegen (Torger Nergard) als Sieger der Round Robin, der hohe WM-Favorit Kanada sowie Schottland und die USA.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch