Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Erfolge in Miami

Die Schweizer Judoka erreichten beim Weltcup in Miami zwei Podestplätze. Ludovic Chammartin belegte in der Kategorie bis 60 kg genauso den dritten Platz wie Kathrin Frey in der Konkurrenz bis 52 kg.

Der 26-jährige Chammartin musste sich erst in seinem vierten Kampf gegen den Weltranglisten-Sechsten Beslan Mudranow (Russ) geschlagen geben. Bemerkenswert waren vor allem Chammartins Erfolge gegen den Chinesen He Yunlong und den Kanadier Will Frazer, die beide höher eingeschätzt werden als der Freiburger.

Der Sieg gegen Frazer sicherte Chammartin den bislang ersten Weltcup-Podestplatz seiner Karriere und gleichzeitig wertvolle Punkte im Rennen um einen Olympia-Quotenplatz. Derzeit belegt Chammartin in der bereinigten Weltrangliste (nur ein Judoka pro Nation) den 26. Platz. Die besten 22 pro Gewichtsklasse qualifizieren sich für London 2012.

Für das zweite bemerkenswerte Schweizer Ergebnis am ersten Wettkampftag beim nicht topbesetzten Event in Florida sorgte Kathrin Frey. Die erst 19-Jährige aus Uster gewann bei ihrem ersten Weltcup-Einsatz vier von fünf Kämpfen und schaffte es so aufs Podest.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch