Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Extremalpinist setzt neuen Rekord

Dani Arnold eilt die Grosse Zinne hinauf und erreicht den Gipfel in 46 Minuten und 30 Sekunden.

Ausser Atem kommt der Urner oben an und wird mit einer überwältigenden Aussicht belohnt.

Diesen September bestieg Dani Arnold die grosse Zinne in einer neuen Rekordzeit. Er nahm den Berg über die Nordwand – über die Comici-Dimai-Route – in Angriff. Dafür brauchte der 35-jährige Extremalpinist 46 Minuten und 30 Sekunden und unterbot somit den bis dahin bestehenden Rekord um rund 20 Minuten. Erfahrene Bergsteiger sollen für diese Besteigung sechs bis sieben Stunden haben.

Die 550 Meter lange, teils überhängende Bergwand gehört zu den Gipfeln der Drei Zinnen, ein Gebirgsstock in den Dolomiten in Italien. Der Urner hält somit an vier der sechs grossen Nordwände Europas den Zeitenrekord. «Die Natur, die Berge und das Draussensein verbindet die Menschen und ich möchte mich nochmals bedanken für jede Begegnung.», schreibt Arnold auf seiner Webseite.

(Keystone)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch