Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Frauen unterliegen Schottland mit 3:13

Dem Frauen-Team um Skip Mirjam Ott missriet an der EM in Stavanger (No) der Abschluss der Vorrunde. Die Schweizerinnen unterlagen Schottland mit 3:13.

Gewiss ging es in der Partie nicht um viel, eigentlich nur darum, wer im Playoff-Spiel vom Freitagnachmittag im ersten End über den letzten Stein verfügen würde. Dennoch stellten sich die Schweizerinnen die Hauptprobe vor der entscheidenden Phase an dieser Europameisterschaft anders vor. "Wir nahmen das Spiel durchaus ernst", meinte Mirjam Ott. "Aber es lief nicht viel für uns. Wir erwischten einen schlechten Start, spielten zuwenig gut, waren zuwenig konzentriert und agierten viel zu unpräzis."

Und so resultierte die 3:13-Abfuhr in lediglich sieben Ends. In den fünf Ends, in denen die Schweizerinnen über den Vorteil des letzten Steins verfügten, stahlen die Schottinnen fünf Steine, derweil das Team um Mirjam Ott in diesen Ends bloss drei Punkte schrieb. Und in den zwei Ends, in denen die Schottinnen den letzten Stein spielten, lautete die Bilanz 8:0 für die Britinnen.

Die Playoffs der Frauen beginnen am Freitagnachmittag, weil um den letzten Playoff-Platz zwischen Europameister Russland und Dänemark ein Tiebreak nötig wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch