Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Reiter klar geschlagen

Bei der siebenten Etappe des Springreiter-Weltcups in London holen die Schweizer keine weiteren Punkte.

Pius Schwizer, der die beiden Wettbewerbe in Oslo und Helsinki gewonnen hat, musste sich mit dem 22. Schlussrang zufrieden geben.

Ein Fehler seines neunjährigen Wallachs Verdi am zweitletzten Hindernis versagte ihm die Qualifikation für das Stechen. Werner Muff mit Kiamon, der als zweiter Schweizer startete, patzte in der zwei- und dreifachen Kombination. Mit acht Fehlerpunkten resultierte für Muff der 26. Platz.

In der über 100 Jahre alten Olympiahalle feierte der Brite Ben Maher mit Tripple seinen ersten Weltcuperfolg und durfte eine Siegprämie von 33'000 Euro einstreichen. Der 28-Jährige, der während zwei Jahren als Bereiter im Stall von Beat Mändli gearbeitet hat, verwies den Deutschen Marcus Ehning mit Sabrina und den Weltmeister von 2002, den Iren Dermott Lennon mit Hallmark Elite, auf die weiteren Podestplätze.

In der Zwischenwertung der Europaliga West liegt vor den letzten fünf Qualifikationen weiterhin der schwedische Europameister Rolf-Göran Bengtsson mit 71 Punkten vor dem Schweizer Steve Guerdat (51) an der Spitze.

London. CSI-W. Weltcupspringen: 1. Ben Maher (Gb), Tripple X, 0/38,71. 2. Marcus Ehning (De), Sabrina, 0/39,05. 3. Dermott Lennon (Irl), 0/42,43. 4. Laura Kraut (USA), Cedric, 4/41,02. 5. Rolf-Göran Bengtsson (Sd), Ninja la Silla, 4/41,49. 6. Manuel Anon (Sp), Rackel, 4/41,51, alle im Stechen. - Ferner: 22. Pius Schwizer, Verdi, 4 im Normalparcours. 26. Werner Muff, Kiamon, 8.

Weltcupstand Westeuropaliga (7/12): 1. Bengtsson 71. 2. Steve Guerdat (Sz) 51. 3. Nick Skelton (Gb) 48. - Ferner: 8. Schwizer 40. 29. Janika Sprunger 14. 30. Werner Muff 14.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch