Zum Hauptinhalt springen

Schweizer U21-Junioren mit Mühe zum Pflichtsieg

Der Schweizer Nachwuchsfussball bleibt auf Erfolgskurs.

Nach den Heldentaten der U17-Junioren haben ihre älteren Kollegen von der U21 in Lugano einen wichtigen Sieg in der EM-Qualifikation gefeiert. Nach einer mässigen Leistung gewann das Team von Pierluigi Tami gegen Aussenseiter Georgien 1:0.

Die Szene des Abends im Cornaredo-Stadion gehörte ausgerechnet einem ehemaligen Lugano-Spieler: Mario Gavranovic, jetzt für Neuchâtel Xamax tätig, erzielte in der 44. Minute das entscheidende Tor. Er traf mit einem flachen Weitschuss.

Die Schweizer konnten mit diesem Sieg ihre Tabellenführung in der Gruppe 2 ausbauen. Sie profitierten von der Nullnummer im Verfolger-Duell zwischen der Türkei und Estland. Der Vorsprung auf die zweitplatzierten Türken beträgt nun bei einer Partie mehr sechs Punkte. Im nächsten Spiel von Ende Mai, wenn es zuhause zum Direktvergleich mit der Türkei kommt, können die Schweizer schon fast alles klar machen und den Einzug in die Barrage sichern. Die Endrunde wird 2011 in Dänemark stattfinden.

Schweiz - Georgien 1:0 (1:0).

Cornaredo, Lugano. - 2250 Zuschauer. - SR Panic (Bos). - Tor: 44. Gavranovic 1:0.

Schweiz: Sommer; Berardi (77. Frei), Rossini, Rolf Feltscher, Elmer; Fabian Lustenberger, Pavlovic; Frank Feltscher, Gavranovic, Gashi (46. Shaqiri); Derdiyok (46. Costanzo).

Georgien: Kwaschwadse; Tomaschwili, Kakubawa, Chidescheli, Sanaia; Okriaschwili (91. Kwekweskiri), Nemsadse (65. Wachtang), Dauschwili, Klimiaschwili; Tschedia (77. Gabedawa); Iwanischwili.

Bemerkungen: Schweiz ohne Affolter, Hochstrasser, Stocker, Ciarrocchi (alle gesperrt) und Koch (verletzt). Verwarnungen: 17. Chidescheli (Foul). 65. Nemsadse (Reklamieren). 66. Berardi (Foul). 91. Kakubawa (Foul).

EM-Qualifikation der U21-Junioren. Gruppe 2. Mittwoch. In Lugano: Schweiz - Georgien 1:0. In Rize: Türkei - Estland 0:0. - Bereits am Dienstag. In Jerewan: Armenien - Irland 4:1.

Rangliste: 1. Schweiz 7/16. 2. Türkei 6/10. 3. Estland 6/9. 4. Georgien 5/5. 5. Armenien 6/4. 6. Irland 6/4.

Die weiteren Spiele der Schweiz. 26. Mai 2010: Schweiz - Türkei. 30. Mai: Georgien - Schweiz. 3. September: Schweiz - Irland.

Modus: Die zehn Gruppensieger und die besten vier Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Barrage, in der im nächsten Oktober die sieben freien Plätze für die EM 2011 in Dänemark vergeben werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch