Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Vierer bei WM-Premiere im Halbfinal

Erst seit Beginn der Saison rudert der Schweizer Vierer-ohne gemeinsam. Trotzdem agierte das Quartett an der WM in Poznan (Pol) wie ein eingespieltes Team.

Mario Gyr, Silvan Zehnder, Lucas Tramèr und Patrick Joye qualifizierten sich am vierten WM-Tag sicher für die Halbfinals und sorgten damit für das bisher beste Schweizer Resultat. Die vier Leichtgewichtler, die für Olympia 2012 in London aufgebaut werden sollen, fuhren in ihrem Hoffnungslauf einen überzeugenden Start-Ziel-Sieg heraus und liessen damit nie Zweifel an ihrer Halbfinal-Teilnahme vom Freitag aufkommen.

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung gegenüber dem Vorlauf verpasste der leichte Zweier-ohne mit Simon Niepmann (SC Zürich) und Oliver Angehrn (Grasshoppers) im Hoffnungslauf die Qualifikation für den A-Final um einen Rang und lediglich 43 Hundertstel.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch