Zum Hauptinhalt springen

Schweizer zurückgebunden - Dreifacher Austria-Triumph

Bei der Super-Kombination in Val d'Isère riss die Siegesserie von Carlo Janka, der letzte Woche in Beaver Creek dreimal innert 48 Stunden triumphiert hatte.

Der Bündner besass nach dem Super-G als Zweiter wiederum eine hervorragende Ausgangslage. Doch im Slalom fand Janka nie in den Rhythmus. Bis zur ersten Zwischenzeit hatte er schon eine Sekunde auf den späteren Sieger Benjamin Raich eingebüsst, nach rund 25 Fahrsekunden schied Janka sogar aus.

Als bester Schweizer klassierte sich dergestalt Sandro Viletta, der Siebenter wurde. Der Bündner, der zur Halbzeit völlig überraschend in Führung gelegen hatte, zeigte sich nach verhaltener Slalom-Leistung aber enttäuscht. Viletta, dessen stärkste Disziplin der Riesenslalom ist, verlor auf Raichs Laufbestzeit fast zweieinhalb Sekunden.

Benjamin Raich, der auf dem WM-Hang in Val d'Isère schon vor zwölf Monaten die Super-Kombination gewann, sicherte sich seinen 35. Weltcupsieg. Der Tiroler führte ein Austria-Trio auf dem Podest an. Mit 0,89 Sekunden Rückstand klassierte sich Marcel Hirscher als Zweiter, ex-aequo Dritter mit Romed Baumann wurde der Italiener Manfred Mölgg.

Mit den 100 Punkten für den Sieg zog Raich in der Gesamtwertung an Didier Cuche vorbei. Der Neuenburger verzichtete nach seinem 11. Rang im Kombi-Super-G auf einen Start im Slalom. Der Punktestand in der Overall-Wertung: 1. Janka 460 Punkte, 2. Raich 381, 3. Cuche 355.

Als zweitbester Schweizer wurde Silvan Zurbriggen in Val d'Isère Zehnter. Didier Défago, in der Vorwoche in der Super-Kombination in Beaver Creek noch Zweiter hinter Janka, trat nach einem grossen Fehler im Super-G nicht mehr zum Slalom an.

Val d'Isère (Fr). Super-Kombination. Schlussklassement: 1. Benjamin Raich (Ö) 2:07,71. 2. Marcel Hirscher (Ö) 0,89 zurück. 3. Manfred Mölgg (It) und Romed Baumann (Ö) 1,55. 5. Bode Miller (USA) 1,69. 6. Markus Larsson (Sd) 1,73. 7. Sandro Viletta (Sz) 1,78. 8. Ivica Kostelic (Kro) 1,84. 9. Aksel Lund Svindal (No) 1,92. 10. Silvan Zurbriggen (Sz) 2,14. 11. Philipp Schörghofer (Ö) 2,35. 12. Natko Zrncic-Dim (Kro) 2,37. 13. Sébastien Pichot (Fr) 2,49. 14. Christof Innerhofer (It) 3,06. 15. Adrien Theaux (Fr) 3,42. Ferner: 22. Beat Feuz 4,55. -- Ausgeschieden: u.a. Carlo Janka (Sz), Marc Berthod (Sz). -- Nicht zum Slalom gestartet: u.a. Didier Cuche (Sz), Didier Défago (Sz).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch